Knapp jeder Dritte in Deutschland leidet unter einer oder mehreren Allergien – tendenz steigend. Immer häufiger reagieren Menschen auf eigentlich harmlose Umwelteinflüsse mit Allergischen Reaktionen. Ein Grund dafür ist unser Immunsystem, das bei einer Allergie außer Kontrolle geraten ist. Aber was genau passiert in unserem Körper und wie entstehen Allergien? Wir zeigen Ihnen drei Schritte um Allergien vorzubeugen und schon vorhandene Allergien zu lindern. So können Sie wieder ohne Beschwerden die Natur genießen oder mit Ihrer Katze schmusen.

Wie entsteht eine Allergie?

Ursachen, die eine Allergie begünstigen können gibt es viele.

  • Eine zunehmend ungesunde Ernährung,
  • zu viel Stress im Alltag,
  • eine Übersäuerung des Körper,
  • zu übertriebene Körperhygiene,
  • eine gestörte Darmflora.

Die EINE Ursache gibt es daher nicht. Es ist eher ein Zusammenspiel aus vielen einzelnen Faktoren. Diese Faktoren überfordern unser Immunsystem irgendwann so sehr, dass es überreagiert. Es greift dann nicht mehr nur Pilze oder Viren, sondern auch harmlose Substanzen wie Blütenpollen, Tierhaare oder Staub an.

Ebenso vielseitig wie die Auslöser, sind die Symptome einer Allergie. Deshalb fällt es auch häufig erst einmal schwer eine eindeutige Diagnose zu stellen.

  • Juckreiz der Nase oder der Augen
  • Schnupfen
  • Hustenreiz
  • Schwellung und Juckreiz der Lippe, Zunge oder Rachen
  • Atembeschwerden
  • Juckende Ausschläge auf der Haut
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall

Schritt 1: Schützen Sie Ihren Körper vor Umweltgiften

Am besten ist es natürlich, die Schadstoffbelastung in Ihrer Umwelt so gering wie möglich zu halten. Oftmals rufen Umweltgifte Asthma oder andere allergische Reaktionen hervor. Um diese in Ihrem Umfeld zu vermeiden können Sie auf einige Dinge achten:

  • Achten Sie auf Bio Qualität bei Obst und Gemüse. Denn häufig sind andere Früchte und Gemüse stark mit Pestiziden belastet.
  • Lebensmittel mit vielen Antioxidantien wie Heidelbeeren schützen den Körper vor freien Radikalen. Wenn Sie auch außerhalb der Heidelbeer-Saison die tägliche Portion Antioxidantien zu sich nehmen möchten sind unsere Jungbrunnen-Früchtetoppings etwas für Sie. Sie lassen sich ganz einfach ins Müsli, den Smoothie oder Joghurt integrieren.
  • Schauen Sie sich die Inhaltstoffe Ihrer Kosmetikartikel mal genauer an. Achten Sie auf Produkte ohne Parabene, Mineralöle oder Parfums.

Da es praktisch unmöglich ist, sich komplett vor Schadstoffen zu schützen ist es wichtig den Körper beim Ausleiten der Umweltgifte zu unterstützen.

  • Achten Sie darauf ausreichend Wasser zu trinken
  • Greifen Sie zu Vollkornprodukten und viel Gemüse
  • Gönnen Sie Ihrem Darm pro Nacht mindestens 8 Stunden Pause

Welche Rolle der Darm beim Ausleiten von Schadstoffen spielt erfahren Sie im zweiten Schritt.

Ein Umfangreicher Artikel wie Sie sich am besten von Schadstoffen aus der Umwelt befreien finden Sie im Jungbrunnen-Portal. https://jungbrunnen-portal.de/magazin/wie-sie-umweltgifte-sanft-aus-dem-koerper-leiten/

  1. Bringen Sie Ihren Darm in Ordnung

80% unseres Immunsystems stecken im Darm. Ist der Darm nicht gesund, kann auch das Immunsystem nicht gestärkt und Ihre Allergien können nicht gelindert werden. Um Ihre Beschwerden zu beheben muss also bei der Darmgesundheit begonnen werden.
Eine Darmreinigung ist dabei ein guter erster Schritt. Dabei werden Schadstoffe aus dem Darm ausgeleitet, die Schleimhäute werden erneuert und es wird eine Umgebung geschaffen, in der sich die guten Darmbakterien wieder wohl fühlen und vermehren können.

Die Jungbrunnen-Kur kann Ihnen bei der Regeneration Ihres Darms helfen und gleichzeitig Schadstoffe aus dem Körper leiten. Die Chlorella Alge bindet Schadstoffe und leitet diese aus. Fenchel regt die Verdauung an und Artischocke trägt zu einem schnelleren Sättigungsgefühl bei und verhindert Heißhunger und Blähungen.

  1. Bringen Sie Ihren Säure-Basen-haushalt in Balance

Ein Schadstoffarmer Körper und ein gesunder Darm können nicht erfolgreich sein, wenn der Körper weiterhin übersäuert ist. Daher sollten Sie unbedingt Ihren Säure-Basen-Haushalt in Balance bringen. Denn das lindert nicht nur Allergien, sondern hat positive Auswirkungen auf zahlreiche Krankheiten und lässt Sie wieder voll Energie Ihren Alltag bestreiten.
Um Ihren Körper von Säuren zu befreien sollten Sie auf Folgendes verzichten:

  • Versuchen Sie vor allem auf Fertigprodukte mit vielen Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern zu verzichten.
  • Auch Softdrinks und generell kohlensäurehaltige Produkte machen sauer.
  • Dass Alkohol, Koffein und Nikotin nicht gut für die Gesundheit sind, ist bekannt. Sie bringen aber auch unseren Säure-Basen-Haushalt durcheinander.
  • Doch nicht nur Lebensmittel machen sauer. Auch übertriebener Sport, Schlafmangel und zu viel Stress sind Gift für unseren Körper und machen ihn sauer.

Das macht Sie basisch:

  • Entspannung ist wichtig für einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt. Ob in Form von Meditation, einem Yogakurs, dem guten Buch oder Bewegung. Finden Sie heraus was Sie persönlich entspannt und was Ihnen hilft Ihren Alltag für einen Moment zu vergessen.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Vitalstoffzufuhr. Gut sind alle Obst- und Gemüsesorten die sich auf dem Markt finden lassen.
  • Entgegen der logischen Annahme, sind saure Lebensmittel, wie die Zitrone, basisch und helfen dem Körper dabei basisch zu werden.

Um Allergien zu lindern müssen ganzheitliche Maßnahmen getroffen werden. So spielen eine Entgiftung, eine Darmkur und ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt zusammen und können so Allergien lindern oder gar nicht erst entstehen lassen.

7 Tage unverbindlich
kennenlernen!
Jetzt kostenfreie Probewoche sichern!